Der Wettbewerb

Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studentinnen und Studenten im Rahmen dessen Teams aus der ganzen Welt unter der Annahme eines fiktiven Konstruktionsauftrags je ein einsitziges Formel-Fahrzeug konstruieren und einen fahrfertigen Prototyp herstellen.

Neben der technischen Entwicklung des Fahrzeugs, welche sich in verschiedenen Disziplinen bewähren muss, haben die Teams die Aufgabe einen tragfähigen Businessplan sowie ein Vermarktungskonzept für eine Kleinserienfertigung für das von ihnen entwickelte Fahrzeug zu konzipieren und diese vor einer Jury, bestehend aus Experten aus der Automobil- und Zulieferindustrie sowie dem Motorsport, überzeugend zu präsentieren.

Jedes Team kann dabei in drei statischen und fünf dynamischen Disziplinen maximal 1000 Punkte erreichen. Den Gesamtsieg erringt das Team mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung sowie Vermarktungsstrategie.

Nicht zuletzt bereichert die Teilnahme an den Formula Student Wettbewerben die Lerninhalte des Studiums um spannende praktische Erfahrungen in Bereichen der Fahrzeugentwicklung und -montage, des Produkt- und Projektmanagements sowie des strategischen Managements und führt die Studierenden an die in der Industrie übliche interdisziplinäre Arbeitsweise Schritt für Schritt heran.

Die Entstehungsgeschichte

Seinen Ursprung hat der heutige Formula Student Wettbewerb im Formula SAETM, welcher zum ersten Mal im Jahr 1981 von der Society of Automotive Engineers als Hochschulwettbewerb in den USA organisiert wurde. Nachdem dieser dort eine große Bekanntheit erlangte, wurde im Jahr 1998 nach seinem Vorbild in Großbritannien der erste europäische Wettbewerb ins Leben gerufen. Um den Teams die Teilnahme an beiden Wettbewerben zu ermöglichen, wurde das Reglement des europäischen Formula Student Wettbewerbs an das der Formula SAE angelehnt, jedoch gleichzeitig um zwei weitere Disziplinen – das Projektmanagement sowie die Projektpräsentation – erweitert.

Mit der steigenden Beliebtheit des Formula Student Wettbewerbs griffen auch weitere europäische Länder die Idee eines studentischen Konstruktionswettbewerbs nach und nach auf, wodurch in den Folgejahren mit dem FSAE Italy, FS Germany, FS Austria sowie FS Spain weitere Formula Student Wettbewerbe an den Start gingen.

Mittlerweile können die Hochschul-Racing Teams jedes Jahr an zwölf Wettbewerben, die über den gesamten Globus verteilt stattfinden, teilnehmen. Anfänglich noch ausschließlich für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren (FSC) ausgelegt, wurde der Formula Student Wettbewerb inzwischen um Formula Student Electric (FSE) sowie, dieses Jahr erstmalig beim FS Germany Wettbewerb, um Formula Student Driveress (FSD) erweitert.

Bei welchen Wettbewerben sich das Rennteam diese Saison in Position bringt, wird hier bekanntgegeben.

Disziplinen

Engineering Design Event

Das Engineering Design Event beginnt mit der Einreichung eines achtseitigen Engineering Design Reports – einer technischen Beschreibung des Fahrzeugs – sowie eines Design Spec Sheets. Auf Basis dieser Unterlagen wird das technische Konzept, die Konstruktion sowie die Umsetzung dieser in der Fertigung von Wertungsrichtern begutachtet. Zusätzlich müssen sich die Teams den Fragen der Juroren stellen. Um ins Finale des Engineering Design Events zu kommen, müssen die einzelnen Teammitglieder in den Gesprächen nicht nur hervorragende technische Lösungen präsentieren, sondern auch die Entscheidung des gewählten Konzepts legitim begründen und das dazugehörige technische Verständnis demonstrieren können.

Das beste Team erhält 150 Punkte.

Cost and Manufacturing Event

Im Rahmen einer Diskussion mit den Juroren müssen die Teams ihr Wissen sowie ihr Verständnis im Hinblick auf die Herstellungsprozesse in der Produktion eines Rennwagens und damit verbundenen Kosten beweisen. Die Grundlage dazu bildet eine korrekte und realistische Aufstellung aller, im jeweiligen Fahrzeug verbauten Materialien sowie der dadurch entstandenen Kosten. Neben der Qualität der vorgelegten Dokumente, fließt das gezeigte Verständnis zu ausgewählten Themen aus Bereichen der Kostenrechnung und des Produktionsmanagements ebenfalls in die Bewertung mit ein.

Das beste Team erhält 100 Punkte.

Business Plan Presentation Event

Im Rahmen einer zehnminütigen Präsentation müssen die Teams einer potentiellen Investorengruppe, vertreten durch die Juroren, ihr Geschäftsmodell für den gebauten Prototypen eines Rennwagens vorstellen. Dabei müssen die Teams die Juroren von der Lukrativität des von ihnen entwickelten Konzepts überzeugen. Direkt im Anschluss an die Präsentation findet eine Diskussions- und Fragerunde statt. In die Bewertung der Business Plan Präsentation fließt neben dem Inhalt, dem Aufbau und der Aufbereitung des Vortrages, auch der Gesamteindruck sowie die Qualität der Antworten auf die gestellten Fragen ein.

Das beste Team erhält 75 Punkte.

Skid Pad Event

Beim Skid Pad Event muss der Rennwagen einen mit Pylonen begrenzten Parcours in Form einer Acht durchfahren. Dabei muss der Fahrer zunächst den rechten Kreisring zweimal umrunden und anschließend den linken. Ist dies vollendet, gilt der Versuch als abgeschlossen. Jedes Team darf je zwei Fahrer zum Einsatz bringen, wobei jeder von ihnen zwei Versuche erhält. Da die Strecke unabhängig von der Wetterlage permanent nass gehalten wird, wird die Disziplin auch gerne Wet Pad genannt.

Das schnellste Team erhält 75 Punkte.

Acceleration Event

Im Rahmen des Acceleration Events muss das Fahrzeug auf einer 75 Meter langen Geraden aus dem Stand beschleunigen. Aus jedem Team müssen je zwei Fahrer die Disziplin antreten, von welchen jeder zwei Versuche zu absolvieren hat. Die schnellsten Fahrzeuge erreichen dabei die Ziellinie in weniger als 4 Sekunden, mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h.

Das schnellste Team erhält 75 Punkte.

Autocross Event

Im Rahmen des Autocross Events muss der Rennwagen einen bis 1,5 Kilometer langen Kurs mit Geraden, Haarnadelkurven und Schikanen fahren. Auch für diese Disziplin dürfen je zwei Fahrer eingesetzt werden, von welchen jeder zwei Versuche erhält.

Das schnellste Team erhält 100 Punkte.

Endurance Event

Mit maximal erreichbaren 275 Punkten stellt das Endurance Event die wichtigste Disziplin im Formula Student Wettbewerb dar. Im Rahmen eines Endurance – Rennens muss sich das Fahrzeug auf einer Renndistanz von 22 km unter reellen Rennbedingungen beweisen. Jedes Team erhält nur einen Versuch, welchen zwei Fahrer antreten müssen. Bei der Hälfte der Distanz muss ein Fahrerwechsel stattfinden. Zwar befinden sich auf der Rennstrecke gleichzeitig bis zu vier Fahrzeuge, ein Rad-an-Rad – Rennen ist jedoch aus Sicherheitsgründen untersagt, wodurch jedes Fahrzeug, ähnlich wie bei der F1 – Qualifikation, vor allem gegen die Zeit fährt.

Das schnellste Team erhält 325 Punkte.

Efficiency Event

Während des Endurance – Rennens wird der Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs in Relation zur seiner Geschwindigkeit gemessen.

Das Fahrzeug mit dem geringsten Kraftstoffverbrauch erhält 100 Punkte.

Punkteverteilung

Statische Events | 325 Punkte

Engineering Design

Cost Analysis

Business Presentation

Dynamische Events | 675 Punkte

Skid Pad

Acceleration

Autocross

Endurance

Fuel Economy